Wassertropfen Foto - Making of

Ich wollte schon immer mal einen fallenden Wassertropfen fotografieren. Da ich das bisher aber noch nie gemacht habe, musste ich ein wenig improvisieren...

Hier mal ein Foto vom gesamten Setup:
Wassertropfen fotografieren

Als Auffangschale habe ich einfach ein schwarzes Backblech verwendet. Der Hintergrund ist ein farbiger Karton. Natürlich könnte man hier jede Farbe oder Musterung verwenden. Jeweils rechts und links steht ein SB-800, die von der Kamera ferngesteuert ausgelöst werden. In der Mitte die Kamera mit einem 105mm Makro-Objektiv. Der eingebaute Blitz dient nur zum Auslösen der beiden SB-800. Oben an der Lampe habe ich einfach eine PET-Flasche angebunden und ein feines Loch in den Boden gestochen, um regelmäßige Tropfen zu erzeugen.

Das war es auch schon. Der Rest ist Timing. Die Tropfen fallen ziemlich regelmäßig, und mit der Zeit bekommt man raus, wann man den Auslöser betätigen muss. Etwas Glück ist aber trotzdem dabei :-) Um zu vermeiden, dass man noch die Wellen des vorherigen Tropfens im Wasser sieht, habe ich erst eine Weile die Tropfen auf einen Löffel fallen lassen, bis das Wasser ruhig war.

An der Kamera habe ich folgende Einstellungen vorgenommen: Blende 10, Belichtungszeit 1/3200 Sekunde. Da die Blitze High Speed Sync beherrschen, kann man so die Bewegung schön einfrieren. Die Schärfe habe ich am Anfang manuell eingestellt. Dazu habe ich einfach den Finger an die Stelle gehalten, wo die Wassertropfen landen und dann auf meinen Finger fokussiert.

Und so schaut dann das Ergebnis aus. Bei dem Foto sind nur ein paar unschöne Querspritzer entfernt worden.

Wassertropfen fotografieren

Inzwischen habe ich auch eine etwas aufwändigere Variante ausprobiert. Details dazu kann man im Eintrag vom 17.06.2012 nachlesen.


Konversation wird geladen