HOPPLI - Das Kaninchengehege für IKEA Freunde

KaninchengehegeSeit unsere Kaninchen vor 6 Jahren bei uns eingezogen sind, hat sich einiges verändert. Anfangs hatten wir beide ein eigenes Zimmer und die Kaninchen waren bei Christina in einem kleinen Gehege. Uns wurde aber schnell klar, dass die Häschen für eine artgerechte Haltung mehr Platz brauchen. Daher beschlossen wir, uns ein Zimmer zu teilen und den Kaninchen das andere Zimmer zu geben.

Inzwischen sind die 3 aber älter und auch deutlich ruhiger geworden. Gleichzeitig ist bei Christina die Malerei und bei mir das Fotografieren immer intensiver geworden. Es kam der Moment, an dem uns das Zimmer zu eng wurde. Ein gemeinsamer PC war nicht mehr praktikabel und unsere Ausrüstung und diversen Utensilien brauchen einfach ihren Platz.

Also was tun? Egal wer von uns beiden die Häschen in sein Zimmer nimmt, es würde kaum noch Platz zum Arbeiten übrig bleiben. Dann wäre da noch der Balkon. Mit 7m2 zwar groß genug, aber leider südseitig und somit im Sommer viel zu heiß. Langsam gingen uns die Ideen aus. Statt dem Esstisch ein Gehege im Wohnzimmer? Auch nicht das Wahre. Und da Kaninchen im Gegensatz zu Hasen Rudeltiere sind, scheidet auch die naheliegende Lösung aus, dass jeder von uns ein kleines Gehege in seinem Zimmer hat.

Ich weiß nicht mehr, ob ich mir in diesem Moment gerade die Nase gerieben habe, aber plötzlich hatte ich eine Erleuchtung. Unsere Zimmer liegen nebeneinander und werden von einer einfachen Rigipswand getrennt. Wie wäre es mit einem Verbindungstunnel zwischen den Gehegen? Ich muss sagen, ich war schon lange nicht mehr so von einer meiner Ideen begeistert :-) Und da man diese Euphorie ausnutzen muss, habe ich auch gleich mit der Umsetzung begonnen.

Das erste Problem hat nicht lange auf sich warten lassen. Wie renoviert man ein Zimmer und baut ein neues Gehege, während die Kaninchen noch in dem Zimmer leben? Die Lösung war ein provisorisches Gehege mit Gittern in der Mitte des Zimmers so dass ich bequem die Wände neu streichen konnte.

Das war ja gar nicht so schwierig. Aber wie und womit sollte ich eigentlich das Gehege bauen? Ich habe mich für Holz entschieden, da es am leichtesten zu bearbeiten ist. Aber die ganzen Bretter in dieser Größe millimetergenau sägen? Ich bin schließlich kein Schreiner. Und das passende Werkzeug habe ich auch nicht. Außerdem müssten die Bretter irgendwie verbunden werden. Außer Leimen wüsste ich nicht, wie man das machen soll. Und ganz nebenbei soll es ja auch bisschen nach etwas ausschauen.

Aber auch dafür fand ich eine perfekte Lösung. Zwei große IKEA PAX Schränke, in jedem Zimmer einen. Natürlich auf dem Rücken liegend! Die passen wunderbar zur restlichen Einrichtung und IKEA Möbel aufzubauen macht mir sowieso Spaß :-) Da die PAX Schränke völlig symmetrisch gebaut sind, kann man sogar die Sockelleiste weglassen und jeweils ganz außen die Seitenteile anschrauben.

Jetzt noch das Loch für den Durchgang an der passenden Stelle aussägen und schon ist der erste Teil fertig. Fast! Es fehlt noch die Innenverkleidung. Dazu habe ich im Baumarkt ein großes Stück PVC Bodenbelag gekauft. Zuhause habe ich ihn noch passend zurechtgeschnitten und dann in den Schrank eingepasst. Das ist gar nicht so einfach und man braucht mindestens 4 Hände. Besser noch 6. Wenn es dann passt wird der Belag einfach an den Schrank angetackert und die Fugen verklebt, damit alles schön dicht ist. Jetzt ist der erste Teil wirklich fertig.

Bei dem Loch durch die Wand war ich etwas nervöser. Natürlich habe ich vorher geprüft, ob Metallteile hinter der Wand sind. Trotzdem hatte ich ein ziemlich mulmiges Gefühl, als ich unsere Wand aufsägte. Immerhin hat man nur einen Versuch. Einmal falsch gemessen und schon hat man den Salat. Aber es hat alles geklappt. Den zweiten Pax habe ich genauso aufgebaut und dann nur noch den Durchgang mit ein paar Brettern verkleidet. Schon war das Gehege fertig!

Das klingt alles ziemlich einfach, oder? In Wahrheit war es aber sehr viel Arbeit die sich über Tage gezogen hat. Aber wenn ich jedes Detail aufgezählt hätte, würde dieser Text viel zu lang werden. Schaut euch einfach die Bilder an, ich glaube die sind im Großen und Ganzen selbsterklärend.

Bei Fragen könnt ihr mir natürlich gern eine Nachricht hinterlassen. Würde mich sehr freuen, wenn es Nachahmer gibt :-)


Konversation wird geladen