Dynamikvergleich zwischen
Nikon D800 und Sony RX100

Harald Kreuzer

Letzten Sommer habe ich mir als „Immer dabei hab“ Kamera eine Sony RX100 gekauft. In diversen Testberichten wurde vor allem der gute Sensor gelobt, daher viel meine Wahl auf diese Kamera. Mit einem Zoll ist der Sensor deutlich größer als in anderen Kompaktkameras, aber natürlich immer noch um einiges kleiner als ein APS-C Sensor, geschweige denn der Vollformat Sensor der D800. Die RX100 unterstützt genau wie die D800 das Raw-Format, in dem ich auch standardmäßig fotografiere. Allerdings hatte ich beim Bearbeiten der Fotos schon öfter das Gefühl, dass man vor allem bei zu hellen Bereichen trotz Raw-Format nicht mehr viel retten kann. Daher habe ich einen kleinen Test gemacht, um zu sehen, wie sich die RX100 im Vergleich zur D800 schlägt.

Wie schon gesagt verwende ich für alle Fotos das Raw-Format. Fairerweise muss ich dazusagen, dass ich bei der Nikon das 14 Bit Raw-Format verwende.  Bei der Sony gibt es so eine Einstellung nicht. Zwar unterscheidet sich der Dynamikumfang bei 12 und 14 Bit nicht, aber es gibt deutlich mehr Abstufungen pro Farbkanal, nämlich 4096 bei 12 Bit und 16384 bei 14 Bit. Im JPG-Format sind es übrigens nur 8 Bit, also maximal 256 Abstufungen.

Das Test-Foto ist einfach nur die Aussicht von unserem Balkon :-)  Alle Fotos sind bei ISO 100 und konstanter Blende gemacht, nur die Belichtungszeiten unterscheiden sich.

Hier nun das normale Foto der D800:

Dynamik D800 normal

Und hier dasselbe Foto mit der RX100:

Dynamik RX100 normal

So sieht das überbelichtete Foto der D800 aus:

Dynamik D800 überbelichtet

Das überbelichtete Foto der RX100:

Dynamik RX100 überbelichtet

Für die Bildkorrektur habe ich Adobe Camera Raw 8.3 verwendet. Nach einer ganzen Weile Herumspielen an den Reglern schauen meine besten Ergebnisse folgendermaßen aus:

D800

Dynamik D800 überbelichtet korrigiert

RX100

Dynamik RX100 überbelichtet korrigiert

Ich denke der Unterschied ist sehr deutlich und bestätigt mein Gefühl, dass mir die D800 deutlich mehr Belichtungsfehler verzeiht als die RX100!

Der Vollständigkeit halber habe ich den Test auch noch mit einem unterbelichteten Foto gemacht. Hier wieder zunächst die Originalbilder:

D800

Dynamik D800 unterbelichtet

RX100

Dynamik RX100 unterbelichtet

Und hier wieder das Ergebnis nach der Korrektur mit Camera Raw:

D800

Dynamik D800 unterbelichtet korrigiert

RX100

Dynamik RX100 unterbelichtet korrigiert

Wie man sieht, schneiden hier beide Kameras sehr gut ab. Das bestätigt auch die allgemeine Regel, dass man eher unter- als überbelichten soll.

Das Ganze ist natürlich kein hochwissenschaftlicher Test und ich will mich hier auch nicht auf genaue Zahlen festnageln lassen. Aber ich denke, man bekommt zumindest ein Gefühl dafür, was moderne Sensoren leisten. Ich finde es sehr beeindruckend, was man aus den Bildern noch herausholen kann, auch wenn die RX100 speziell bei der Überbelichtung nicht an den Vollformat Sensor der D800 herankommt. Abschließend kann ich sagen, dass sich mein Verdacht bestätigt hat und ich in Zukunft bei der RX100 mit der Belichtung vorsichtiger sein muss. Im Zweifelsfall lieber ein bisschen zu dunkel.


Konversation wird geladen