Darum liebe ich meine D810

Kürzlich habe ich beim dogphotoday im Studio einen Schnappschuss von Christina gemacht. Sie saß im hinteren Bereich des Studios und die Blitze haben natürlich in die andere Richtung auf den Hintergrund gezeigt. Die Kamera hatte immer noch die Einstellungen für Blitzaufnahmen, d.h. 1/125 bei Blende 8 und ISO 100. Folglich kam mehr oder weniger ein schwarzes Bild heraus:

D810 unterbelichtet

Das Foto wirkt jetzt auf den ersten Blick nicht sooo spannend :-) Trotzdem wollte ich wissen, was man daraus noch machen kann. Also habe das Bild im RAW-Konverter geöffnet, die Belichtung ziemlich stark korrigiert und den Weißabgleich richtig gesetzt. Das Ergebnis war dieses Bild:

D810 unterbelichtet und korrigiert

Das ist doch schon viel netter! Ich bin wieder mal schwer beeindruckt, was man aus dieser Kamera - wie auch schon bei der D800 - herausholen kann. Vor allem sieht man, welche Möglichkeiten das RAW-Format bietet. Interessant wäre jetzt noch, ob es zwischen dem 14-bit und 12-bit RAW Modus einen Unterschied gibt. Ich verwende standardmäßig den 14-bit Modus.


Konversation wird geladen