Berufsfotografen kein "reglementiertes Gewerbe" mehr

Der Verfassungsgerichtshof hat - nach einem entsprechenden Antrag des Verwaltungsgerichtshofes - entschieden: Berufsfotografen sind kein "reglementiertes Gewerbe" mehr. Jene Passage der Gewerbeordnung, die die Reglementierung vorsah, wurde als wegen Verletzung des Rechts auf Freiheit der Erwerbsbetätigung als verfassungswidrig aufgehoben.
Quelle: www.vfgh.gv.at

Jahrelang habe ich mich eigentlich nicht ausgekannt, wie das mit dem Berufsfotograf in Österreich wirklich funktioniert. Gefühlt gab es etliche Wege, bis man sich Fotograf nennen darf: Eine Lehre bei einem Berufsfotografen, eine Ausbildung bei der Höheren Graphischen Bundes- Lehr- und Versuchsanstalt oder einer anderen Schule, oder einfach die Meisterprüfung machen, für die es wiederum diverse Vorbereitungskurse gibt. Dann gab es da aber noch den Pressefotograf und Fotodesigner. Das ist ein freies Gewerbe aber mit gewissen Beschränkungen. Und nach 3 Jahren kann man dann "normaler" Berufsfotograf werden. Keine Ahnung ob man da dann noch eine Prüfung machen muss. Zu guter Letzt gab es noch spezielle Berufsfotografen wie z.B. Berufsfotograf eingeschränkt auf Modefotografie oder Berufsfotograf eingeschränkt auf Architekturfotografie. Wie der Name schon sagt war man dabei auf ein ganz spezielles Thema eingeschränkt.

Nach jahrelangen Diskussionen über die Reglementierung hat sich das Thema mit dieser Entscheidung wohl nun endgültig erledigt. Ab jetzt kann jeder Hobbyfotograf ein Gewerbe anmelden. Die Innung ist über dieses Urteil natürlich entsetzt. Zum Schutz des Kunden sollten ihrer Meinung nach nur ausgebildete Fotografen dieses Privileg haben. Aber mal ehrlich, wenn ich mir die Auslage so mancher Berufsfotografen anschaue, ist das mehr als peinlich. Als wären sie irgendwann in den 80ern stehen geblieben.

Ich bin schon sehr neugierig, wie sich das jetzt weiter entwickeln wird. Würde mich nicht wundern, wenn plötzlich viele Homepages von "Fotodesigner" auf "Fotograf" geändert werden :-) An der Qualität der Fotos ändert das freilich nichts. Allerdings wird es jetzt deutlich mehr Wettbewerb geben. Und der belebt ja bekanntlich das Geschäft.


Konversation wird geladen