Abschied von Murmel

Abschied von MurmelHeute haben wir unsere geliebte Murmel einschlafen lassen. Wir sind sehr traurig über ihren schnellen Abschied.

Im Mai 2013 waren wir mit unseren Kaninchen beim Tierarzt zur halbjährlichen Untersuchung. Die Ärztin erzählte uns von dem Dsungarischen Zwerghamster einer Kollegin, der Schlangenfutter hätte werden sollen ... doch dann starb die Schlange an Altersschwäche und der kleine Hamster bekam eine neue Chance. Nun ja - eigentlich sollte er nun an einen anderen Schlangenbesitzer weitergegeben werden. Aber irgendwie konnte sich die Ärztin mit dem Gedanken so gar nicht anfreunden. Ob wir ihn nicht nehmen wollen? Es wäre ein Mädchen und sie wäre doch so lieb.

Wir dachten uns - aber klar, was kann so ein kleiner Hamster schon brauchen?

Und ich sage euch - ein kleiner Hamster braucht ganz schön viel. Viel Platz, ein großes Laufrad und ein Sandbad. Ich kaufte ein großes Nagerterrarium, wo Murmel ohne Ende Tunnel buddeln konnte. Zwei weitere Etagen waren für das Laufrad und für den Sandplatz gedacht.

Murmel liebte es zu graben und in ihrem Laufrad Sport zu machen. Das wurde nur noch übertroffen von ihrer großen Leidenschaft für Kolbenhirse. Murmel konnte auch kleine Tricks. Sie war unglaublich klug, lernte schnell und war immer sanft zu uns. Wenn ich zu ihr "Murmel, dreh dich" sagte, dann drehte sie sich um ihre eigene Achse.

Murmel ist eine alte Dame geworden und hat uns fast drei Jahre begleitet.

Nun ist sie zu einem neuen Abenteuer aufgebrochen. Ruhe sanft, kleine Murmel!

Verwendete Musik:
Hachiko (The Faithtful Dog) (The Kyoto Connection) / CC BY-SA 3.0
Springish (Gillicuddy) / CC BY-NC 3.0

 


Konversation wird geladen